Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Neuigkeitensuche

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Gegen Body Shaming und Fast Food

Masterlehrgang Gesundheitsförderung und -pädagogik: Curriculum adaptiert

Verquere Schönheitsideale wie Thigh Gap und Ab Crack in sozialen Medien, Body Shaming und Mobbing an Schulen, industriell gefertigte Nahrung und Fast Food im Alltag, Optimierungszwänge überall. „Unser Körper scheint heutzutage mehr denn je als Bühne zur Selbstinszenierung, als Mittel zum Zweck, als Voraussetzung für Erfolg zu dienen. "Besonders Kinder und Jugendliche, die in der besonderen Phase des Werdens und im Organisieren ihres Selbst stecken, benötigen aus diesen Gründen fachgerechte Unterstützung, um ihre körperlich-seelische Integrität stärken zu können“, bringt Andrea Paletta, neue wissenschaftliche Leiterin des Masterlehrgangs Gesundheitsförderung und Gesundheitspädagogik, zum Ausdruck.

Zwischen Optimierung und Reizüberflutung
Denn die moderne Industrie-, Konsum- und Mediengesellschaft bietet zum Teil nur wenig gesundheitsfördernde Voraussetzungen. Bewegungs-, ernährungs- und psychosozialorientierte Kenntnisse für den Wachstumsmarkt Gesundheit sind also gefragter denn je. „Das überarbeitete Curriculum des viersemestrigen Masterlehrgangs wurde daher an die aktuellen, veränderten soziologischen Gegebenheiten und Entwicklungen angepasst und richtet sich an LehrerInnen aller Schultypen, Kindergarten- und HortpädagogInnen sowie JugendarbeiterInnen und Coaches in den Bereichen Bewegung, Ernährung, Suchtprävention sowie Stress- und Konfliktbewältigung“, skizziert Paletta.

„GesundheitsbotschafterInnen“
Das Angebot ist eine Kooperation der Universität Graz mit der Pädagogischen Hochschule Steiermark. „Der Mensch im 21. Jahrhundert gestaltet nicht nur das eigene Leben, sondern auch den eigenen Körper und damit die Gesundheit. Identitätsfindung ist deshalb ein so wesentliches Thema für jeden und jede von uns. Die Expertise unserer renommierten Lehrenden trägt seit über einem Jahrzehnt zur Sensibilisierung in den Bereichen Ernährung, Bewegung, Achtsamkeit, Reflexion und Entspannung bei“, erläutert PH-Steiermark-Vizerektorin Regina Weitlaner. AbsolventInnen und künftige TeilnehmerInnen sieht sie als „GesundheitsbotschafterInnen, die ihre Mitmenschen und vor allem Kinder und Jugendliche positiv anstecken sollen, die individuelle Balance im Leben zu finden.“


Masterlehrgang Gesundheitsförderung & -pädagogik

• Dauer: 4 Semester, berufsbegleitend
• Umfang: 120 ECTS
• Ort: Pädagogische Hochschule Steiermark, Karl-Franzens-Universität Graz
• Kosten: EUR 9.800,-
• Abschluss: Master of Arts (MA)
• Starttermin: 5. Oktober 2018, Anmeldeschluss: 8. September 2018

Tina Veit-Fuchs & Gerhild Leljak

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.